Konspirative Wohnung der RAF in Tübingen

Aus Wo war das? Orte der Zeitgeschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raf2.png

In Tübingen hatte die RAF eine konspirative Wohnung, die am 11.09.1985 (vor 34 Jahren) entdeckt wurde. Es handelte sich dabei lediglich um ein möbliertes Zimmer, das nach Ansicht der Behörden von Barbara Meyer unter dem Namen "Gabi Krauss" angemietet wurde. Hier sollen sich u. a. die RAF-Terroristen Horst Ludwig Meyer, Sabine Callsen, Christoph Seidler un Eva Haule-Frimpong aufgehalten haben, wie die Spurensicherung ergab. Zudem wurden in dem möblierten Zimmer die Fingerabdrücke von Wolfgang Grams, Barbara Meyer und Thomas Simon gefunden.

In diesem Zimmer wurden zudem Unterlagen über einen roten Pkw gefunden, welcher am 03.06.1985 beim Überfall auf den Geldboten eines Supermarktes in Kirchentellinsfurt benutzt wurde.

siehe auch[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]