Hans Eckhardt wird erschossen

Aus Wo war das? Orte der Zeitgeschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage in Hamburg
Breitengrad: 53.569650 Längengrad: 9.993277
Übersichtskarte Google Maps
Detailkarte Google Maps
Bing
OpenStreetMap
Raf2.png

Am 02.03.1972 (vor 47 Jahren) wurden die RAF-Terroristen Manfred Grashof und Wolfgang Grundmann in einer konspirativen Wohnung der RAF an der Heimhuder Straße 82 in Hamburg-Winterhude von der Polizei festgenommen. Die Wohnung war ein kleines Appartement in einer Villa, in der sich im Erdgeschoß ein Kindergarten befand.

Bei der Festnahme kam es zu einem Schußwechsel, in dessen Verlauf der Polizist Hans Eckhardt, Leiter der Hamburger Sonderkommission "Baader/Meinhof", von Manfred Grashof erschossen wird. Manfred Grashof wurde bei diesem Schußwechsel ebenfalls angeschossen und verletzt.

Manfred Grashof gab später in einem Interview an, daß sich die Terroristen in der Wohnung trafen, um diese aufzulösen. Am gleichen Tag wurde mittags in Augsburg Thomas Weisbecker erschossen. Dieser hatte die Wohnung in der Heimhuder Straße 82 laut Grashof angemietet. Aus diesem Grund wurde den Terroristen die Wohnung "zu heiß". Manfred Grashof wollte die dort von ihm deponierten Dinge (u. a. eine kühlschrankgroße Reprokamera) nicht zurücklassen, weshalb er die Wohnung an diesem Abend aufsuchte. Wolfgang Grundmann war nach Aussage Grashofs an diesem Abend das erste Mal in der Wohnung.

siehe auch[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]