Rue Charles Péguy

Aus Wo war das? Orte der Zeitgeschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage in Mülhausen
Breitengrad: 47.73241 Längengrad: 7.32758
Übersichtskarte Google Maps
Detailkarte Google Maps
Bing
OpenStreetMap
Raf2.png

In der Rue Charles Péguy wurde am 19.10.1977 (vor 42 Jahren) die Leiche von Hanns Martin Schleyer gefunden. Sie lag im Kofferraum eines Audi 100 mit dem Kennzeichen HG-AN 460. Den hatte der RAF-Terrorist Christian Klar am 14.10.1977 (vor 42 Jahren) als "Hans-Georg Schmied" in der Nähe von Bad Homburg gekauft.[1]

Ein nicht identifiziertes Mitglied der RAF tötete Schleyer an unbekanntem Ort mit drei Schüssen in den Hinterkopf. Die Kopfschüsse führten zum Eintritt einer zentralen Atem- und Kreislauflähmung und zu einer Luftembolie im rechten Herz, wodurch innerhalb weniger Minuten der Tod eintrat. Die Tötung geschah zwischen dem 18.10., 13.00 Uhr und dem 19.10., 01.00 Uhr. Die dabei anwesenden RAF-Mitglieder zwängten die Leiche anschließend in den Kofferraum des Audi und das Fahrzeug wurde nach Mülhausen gebracht.

Die RAF-Terroristin Silke Maier-Witt rief anschließend aus einer Telefonzelle in Frankfurt am Main bei einer französischen Redaktion an und teilte mit, wo die Leiche abzuholen sei.

Links[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Andere Quellen sprechen davon, daß Klar den Wagen am Nachmittag des 15.10. in Neu-Anspach bei Frankfurt am Main für die weitere Durchführung der Schleyer-Entführung gekauft hatte.