Mehrere Anschläge in Brüssel

Aus Wo war das? Orte der Zeitgeschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ort
2016 in Brüssel
Opfer
31 Tote und 260 Verletzte
Bild
22032016.png
Lage
Breitengrad: 50.897775 Längengrad: 4.483339
Übersichtskarte Google Maps
Detailkarte Google Maps
Bing
OpenStreetMap

Am 22.03.2016 (vor 3 Jahren) kam es in Brüssel zu Sprengstoffanschlägen an zwei Orten.

In den frühen Morgenstunden kam es zu zwei Detonationen am Brüsseler Flughafen und mindestens einer weiteren in der Brüsseler Innenstadt im U-Bahnhof Maalbeek/Maelbeek. Zu den Anschlägen bekannte sich die Terrororganisation "Islamischer Staat".

Nach Medienberichten handelte es sich bei den Attentätern um die Brüder Khalid und Ibrahim El Bakraoui, die vermutlich bei dem Anschlag umgekommen sind, sowie um Najim Laachraoui.

ca. 08.00 Uhr: Sprengstoffanschlag am Flughafen Brüssel-Zaventem[Bearbeiten]

Am Flughafen Brüssel-Zaventem (Concourse B) 12 km nordöstlich der belgischen Hauptstadt detonierten gegen acht Uhr morgens zwei Sprengsätze in der Abflughalle im Abstand von 10 bis 15 Sekunden. Die eine Detonation ereignete sich in der Nähe der Check-in-Schalter von American Airlines und Brussels Airlines, die andere in der Nähe einer Starbucks-Filiale. Die Glasfront der Halle ging zu Bruch und Teile der Hallendecke stürzten ein. Später wurden an der Stelle der Explosionen ein AK-47-Sturmgewehr sowie eine dritte Bombe, die nicht explodiert war, gefunden. Diese dritte Bombe wurde durch belgische Spezialkräfte in einer kontrollierten Explosion unschädlich gemacht. Es soll sich laut belgischen Behörden um ein Selbstmordattentat mit Nagelbomben gehandelt haben.

Am Flughafen starben mindestens elf Personen und 100 wurden verletzt.

erste Durchsuchung[Bearbeiten]

Ein Taxifahrer brachte die Ermittler auf die Spur eines Verstecks der mutmaßlichen Attentäter. Er habe die Verdächtigen mit seinem Taxi von einer Wohnung in der Brüsseler Gemeinde Schaerbeek abgeholt und zum Flughafen gefahren. Dabei sei ihm aufgefallen, daß die Fahrgäste sich nicht mit dem Gepäck helfen lassen wollten. Bei der Durchsuchung wurden eine ISIS-Flagge, ein Sprengsatz mit Nägeln und chemische Substanzen gefunden.

09.11 Uhr: Sprengstoffanschlag im U-Bahnhof Maalbeek/Maelbeek[Bearbeiten]

Lage in Brüssel
Breitengrad: 50.843866 Längengrad: 4.376793
Übersichtskarte Google Maps
Detailkarte Google Maps
Bing
OpenStreetMap

Um 09.11 Uhr kam es in der U-Bahnstation Maalbeek/Maelbeek in der Brüsseler Innenstadt, die in unmittelbarer Nähe zur Europäischen Kommission und zum Europäischen Rat liegt, zu einer Detonation im zweiten von drei Waggons eines stehenden Zuges. Unbestätigten Meldungen zufolge wurde die Bombe unter dem Zug gezündet.

Hier starben mindestens 20 Personen und bis zu 130 wurden verletzt.

Auswirkungen[Bearbeiten]

  • Ausrufen der höchsten Terrorwarnstufe durch die belgische Regierung
  • Einbrufen des nationalen Sicherheitsrates durch den belgischen Premierminister Charles Michel
  • Einstellung des gesamten öffentlichen Nahverkehrs
  • Streichung / Umleitung fast aller Flüge
  • Schließung des Brüsseler Flughafens
  • Einstellung des Flugverkehrs von und nach Belgien
  • Erhöhung der Sicherheitsmaßnahmen auf diversen europäischen Flughäfen
  • Einberufen einer Krisensitzung durch den französischen Staatspräsidenten François Hollande
  • Erhöhung der Sicherheitsvorkehrungen Deutschlands an den Grenzen zu Belgien, Frankreich, den Niederlanden und Luxemburg
  • stärkere Grenzkontrollen an der belgische-holländiischen Grenze
  • Absage aller europäischen Flüge nach Israel
  • Einstellung des Thalys-Verkehrs
  • Absage des am 29.03. stattfindenden Fußball-Länderspiels Belgien - Portugal, im weiteren Verlauf Verlegung nach Portugal[1]

Liste der Täter[Bearbeiten]

Bisher konnte die Identität folgender Täter festgestellt werden:

Name Deckname Staatsangehörigkeit Geburtsdatum Geburtsort Alter
(zum Zeitpunkt der Attentate)
Tatort
Ibrahim El Bakraoui † belgisch 09.10.1986 Brüssel 29 Flughafen
Najim Laachraoui † Soufiane Kayal marokkanisch 18.03.1991 Ajdir 24 Flughafen
Fayçal Cheffou Flughafen
Khalid El Bakraoui † belgisch 12.01.1989 Brüssel 27 U-Bahn-Station
Wir werden alles tun, was nötig ist, um gemeinsam mit den belgischen Behörden Gerechtigkeit für diese feigen Taten walten zu lassen. Wir stehen Seite an Seite mit unseren Freunden in Belgien. Die Welt muß zusammenhalten und der Bedrohung durch den Terror die Stirn bieten. Barack Obama

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Neue Entwicklung: Portugiesen empfangen Belgier" auf kicker.de