Ian McLeod erschossen

Aus Wo war das? Orte der Zeitgeschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild
Imasemwald60.jpg
Lage in Stuttgart
Breitengrad: 48.725552 Längengrad: 9.193395
Übersichtskarte Google Maps
Detailkarte Google Maps
Bing
OpenStreetMap
Raf2.png

Am frühen Morgen des 25.06.1972 (vor 47 Jahren) stürmten Polizisten die Wohnung des britischen Handelsvertreters Ian McLeod (34 Jahre alt) in Stuttgart. Dieser öffnete unbekleidet die Schlafzimmertür im Appartement 468 der Stuttgarter Wohnanlage Asemwald (Im Asemwald 60, 70599 Stuttgart) und schloß sie sogleich wieder, woraufhin er von einem Polizisten mit einer Maschinenpistole durch die geschlossene Tür erschossen wird.

Verbindungen zur RAF?[Bearbeiten]

Wie kamen die Behörden auf Ian McLeod? Zunächst einmal war in einem Kassiber von Gudrun Ensslin aus dem Essener Frauengefängnis, das in der Schweiz auftauchte, ein "Mac" erwähnt. Verbindungsleute in Zürich identifizierten diesen "Mac" dem Berner Bundesanwalt Hans Walder zufolge als Ian McLeod. Diese Verbindungsleute waren inhaftierte Schweizer Anarchisten aus der Zürcher Bändlistraße, die im Verdacht standen, mit der RAF zusammenzuarbeiten. Sie gaben an, daß es in Stuttgart eine Telefonnummer als Anlaufstelle gebe. Diese Nummer gehöre zur Seidenstraße 71, Bei einem Anruf meldete sich eine "Gabi", die die Anrufer überprüfte und dann zu einer Telefonzelle bestellte. Von dort aus habe man sich dann zum eigentlichen Unterschlupf Obere Weinsteige 66, 70597 Stuttgart begeben.

Nun war McLeod der Inhaber des Telefonanschlusses in der Seidenstraße 71 und hatte lediglich vergessen, sich abzumelden, was der Staatsgewalt entgangen war.

Fotogalerie[Bearbeiten]

siehe auch[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]