Henninger-Turm

Aus Wo war das? Orte der Zeitgeschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild
Henningerturm.jpg
Lage in Frankfurt am Main
Breitengrad: 50.097309 Längengrad: 8.693533
Übersichtskarte Google Maps
Detailkarte Google Maps
Bing
OpenStreetMap

Der Henninger-Turm war ein Getreidesilo der Henninger-Bräu AG in Frankfurt am Main. Er wurde von 1959 bis 1961 im Stadtteil Sachsenhausen mit einer Gesamthöhe von 119,5 m errichtet und 2013 (vor 9 Jahren) abgerissen.

Im unteren 87,45 m hohen Gebäudeteil befanden sich Kellerräume, der Eingang, eine Turmschänke genannte Kneipe nebst Küche, darüber ein Verteilerstockwerk und ab dem 2. Obergeschoß die Silozellen. Darüber befand sich der markante, einem Faß ähnelnde und versetzt gebaute Turmkorb. Dieses obere runde Turmteil enthielt neben einer Aussichtsplattform in 110 m Höhe zuerst eines, ab 1970 zwei, zuletzt jedoch wieder nur ein (genutztes) Drehrestaurant. Bis 1974 blieb der Henninger-Turm das höchste Bauwerk der Stadt Frankfurt. Seit 2002 war der Turm für den Besucherverkehr geschlossen. 2012 wurde entschieden, daß der Turm abgerissen werden soll, um einem 140-Meter-Wohnhochhaus Platz zu machen. Dieses soll sich allerdings stark am Aussehen des Henninger-Turms orientieren.

Im Januar 2013 begannen die Abbrucharbeiten, die bis zum Jahresende dauerten und fast 1,5 Mio. EUR kosteten.

Fotogalerie[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Traurig.png Das, was im obigen Artikel beschrieben wird ("Henninger-Turm") besteht seit 2013, also seit 9 Jahren, nicht mehr in der beschriebenen Form.