Erdbeben im Indischen Ozean

Aus Wo war das? Orte der Zeitgeschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datum
2004
Bild
Tsunami2004.jpg
Lage
Die genauen
Koordinaten sind
nicht bekannt.

Das Erdbeben im Indischen Ozean – auch Sumatra-Andamanen-Beben genannt – am 26.12.2004 (vor 15 Jahren) um 00.58 Uhr UTC (07.58 Uhr Ortszeit in West-Indonesien und Thailand) war ein unterseeisches Megathrust-Erdbeben mit einer Magnitude von 9,1 und dem Epizentrum 85 km vor der Nordwestküste der indonesischen Insel Sumatra. Es war das drittstärkste jemals aufgezeichnete Beben und löste eine Reihe von verheerenden Tsunamis an den Küsten des Indischen Ozeans aus. Insgesamt starben durch das Beben und seine Folgen etwa 230.000 Menschen, davon allein in Indonesien rund 165.000. Über 110.000 Menschen wurden verletzt, über 1,7 Millionen Küstenbewohner rund um den Indischen Ozean wurden obdachlos. Durch die Verbreitung von Videokameras und den Umstand, daß die Flutwelle in touristisch vielbesuchten Gebieten hereinbrach, wo viele Urlauber eine Kamera zur Hand hatten, wurde das Ereignis außergewöhnlich gut dokumentiert.